denk.mal Hannoverscher Bahnhof

Lohseplatz 1
20457 Hamburg

Tel. 040 4 28 13 15 00
stiftung@gedenkstaetten.hamburg.de
https://hannoverscher-bahnhof.gedenkstaetten-hamburg.de

Anbindung HVV: Haltestelle "HafenCity Universität": U4
Haltestelle "Ericusspitze": Bus 2
Haltestelle "Koreastraße": Bus 111


Buslinie: 302

Hinweise zur Barrierefreiheit

Eingang: barrierefrei zugänglich
Museum Erdgeschoss: barrierefrei zugänglich
Museum weitere Etagen: barrierefrei zugänglich / keine weitere Etage vorhanden
WC: nicht barrierefrei zugänglich

Motto 2024: »denk.mal Hannoverscher Bahnhof – ein Dokumentationszentrum im Aufbau«

In der HafenCity entsteht bis 2026 das Dokumentationszentrum "denk.mal Hannoverscher Bahnhof". Es wird die nationalsozialistischen Deportationen aus Hamburg in den Jahren 1940 bis 1945 und ihre Nachwirkungen bis heute darstellen. Der gleichnamige Gedenkort mit Infopavillon erinnert seit 2017 an über 8000 deportierte Jüdinnen und Juden, Sintize und Sinti, Romnja und Roma.

Impressionen

Programm

denk.mal Hannoverscher Bahnhof

Programmfilter

Alle Themen

5 Ergebnisse für Alle Themen, denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Alle Zeiten, Alle Sprachen

18:00 Uhr bis 18:30 Uhr Deutsch

Führung

Kurzführung zum Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" und zur Installation "Ohne jede Hoffnung auf Rückkehr. Hamburger Sammelorte der Deportationen"

denk.mal Hannoverscher Bahnhof
19:00 Uhr bis 19:30 Uhr Deutsch

Kurator*innengespräch "Ohne jede Hoffnung auf Rückkehr". Hamburger Sammelorte der Deportationen

8000 Menschen, die in Ghettos, Konzentrations- und Vernichtungslager verschleppt wurden, wurden zuvor für mehrere Stunden oder sogar Tage an Sammelorten festgehalten, registriert und ihr Gepäck durchsucht. Die Installation verknüpft den Gedenkort mit den Orten der Verbrechen im Stadtraum. Das Deportationsgeschehen fand in aller Öffentlichkeit statt

denk.mal Hannoverscher Bahnhof
22:00 Uhr bis 22:30 Uhr Deutsch

Führung

Kurzführung zum Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" und zur Installation "Ohne jede Hoffnung auf Rückkehr. Hamburger Sammelorte der Deportationen"

denk.mal Hannoverscher Bahnhof
23:00 Uhr bis 23:30 Uhr Deutsch

Führung

Kurzführung zum Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" und zur Installation "Ohne jede Hoffnung auf Rückkehr. Hamburger Sammelorte der Deportationen"

denk.mal Hannoverscher Bahnhof
20:00 Uhr bis 20:30 Uhr Deutsch

Kurzfilm und Gespräch mit Shlica Weiß

Sintize, Sinti, Romnja und Roma sind mit antiziganistischen Vorurteilen und Diskriminierung konfrontiert. Viele verschweigen daher ihre Identität. Im Kurzfilm „Nicht von schlechten Eltern“ kommen Betroffene zu Wort. Der Film von Shlica Weiß macht ihre erfolgreichen Bildungswege sichtbar mit dem Ziel Vorurteile abzubauen und zur eigenen Identität zu stehen

denk.mal Hannoverscher Bahnhof

Schon entdeckt?